Service 08441 - 7973255

  Sicher einkaufen dank SSL

  14 Tage kostenloser Umtausch

Augustiner Bier Münchens älteste Brauerei

Topseller
Augustiner Edelstoff Augustiner Edelstoff
Inhalt 0.5 Liter (3,38 € * / 1 Liter)
1,69 € * zzgl.
Pfand
Augustiner Hell Augustiner Helles Lager 0,5 L
Inhalt 0.5 Liter (3,38 € * / 1 Liter)
1,69 € * zzgl.
Pfand
Augustiner Weissbier 0,5 L Augustiner Weissbier 0,5 L
Inhalt 0.5 Liter (3,38 € * / 1 Liter)
1,69 € * zzgl.
Pfand
Augustiner Dunkel Augustiner Dunkel 0,5 L
Inhalt 0.5 Liter (3,38 € * / 1 Liter)
1,69 € * zzgl.
Pfand
Augustiner Maximator Starkbier Augustiner Maximator Starkbier 0,5 L
Inhalt 0.5 Liter (3,38 € * / 1 Liter)
1,69 € * zzgl.
Pfand
Filter schließen
 
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Augustiner Edelstoff
Augustiner Edelstoff
Inhalt 0.5 Liter (3,38 € * / 1 Liter)
1,69 € * zzgl.
Pfand
Augustiner Hell
Augustiner Helles Lager 0,5 L
Inhalt 0.5 Liter (3,38 € * / 1 Liter)
1,69 € * zzgl.
Pfand
Augustiner Weissbier 0,5 L
Augustiner Weissbier 0,5 L
Inhalt 0.5 Liter (3,38 € * / 1 Liter)
1,69 € * zzgl.
Pfand
Augustiner Dunkel
Augustiner Dunkel 0,5 L
Inhalt 0.5 Liter (3,38 € * / 1 Liter)
1,69 € * zzgl.
Pfand
Augustiner Maximator Starkbier
Augustiner Maximator Starkbier 0,5 L
Maximator Starkbier
Inhalt 0.5 Liter (3,38 € * / 1 Liter)
1,69 € * zzgl.
Pfand

Augustiner-Bräu wird von der ältesten, noch bestehenden Brauerei Münchens, der Augustiner-Bräu Wagner KG gebraut. Die langjährige Geschichte der Brauerei lässt sich bis 1294 zurückverfolgen, als Mönche des Augustinerordens sich vor den Stadttoren Münchens ansiedelten. Bis schätzungsweise 1320 dauerte es, bis das Augustinerkloster innerhalb der Stadtmauern fertiggestellt wurde. Ab 1328 wurde von den Mönchen eine hauseigene Brauerei betrieben, was Augustiner zur ältesten Brauerei der Stadt macht. Nachdem die Brauerei 1803 vom Staat übernommen wurde, kam sie am 05. März 1829 zurück in privaten Besitz. Das Ehepaar Wagner kaufte die Brauerei, jedoch verstarb Anton Wagner im Jahr 1845, sodass seine Frau Therese Wagner viele Jahre die alleinige Leitung übernahm. Als 1858 ihr Sohn Joseph Wagner das Erbe antrat, verbuchte die Brauerei große Erfolge. Aufgrund dessen sind bis heute seine Initialen „J.W.“ im Firmenlogo zu finden. Die Brauerei blieb auch nach Joseph Wagners Tod in Familienbesitz und wurde unter anderem an seine Söhne und Enkel weitergegeben.

Im Zuge des zweiten Weltkriegs musste die Brauerei schwere Schädigungen verbuchen, baute den Betrieb jedoch zügig wieder auf. Als Joseph Wagners Enkel Rudolf verstarb, hinterlies dieser weder Nachkommen noch ein Testament. Die Brauerei gehörte nun einer Erbengemeinschaft, zu der seine Cousine Edith Haberland-Wagner sowie weitere Cousinen und Vetter zählten. Edith Haberland-Wagner, die zu Lebzeiten 50 % der Brauereianteile halten konnte, verfügte in ihrem Testament die Gründung einer gemeinnützigen Stiftung. Sie vermachte dieser Stiftung ihren Mehrheitsanteil und verhinderte so eine Übernahme der Brauerei durch größere Brauereigruppe. Die Brauerei befindet sich nun zu über 50 % in Besitz der Edith-Haberland-Wagner-Stiftung und unterstütz somit die Förderung sozialer und kultureller Projekte im Münchner Raum.

Doch nun zu den Fakten, die sich direkt ums Bier drehen. Ist rings um München die Rede von einem Augustiner, ist damit in aller Regel das Lagerbier Hell gemeint. Das Sortiment der Augustiner-Bräu Wagner KG umfasst insgesamt acht unterschiedliche Biersorten, von denen einige Exemplare jedoch nur saisonal erhältlich sind. Außerdem kann ein Großteil des Sortiments nur im Großraum München erworben werden.

Der Klassiker ist zweifelsohne das Lagerbier Hell, das über einen Alkoholgehalt von 5,2 % verfügt. Es ist das meistverkaufte Bier der Brauerei und wird als mild und erfrischend beschrieben. Charakteristisch ist auch das Etikett, das seit Jahrzehnten unverändert geblieben ist und so zu dem scherzhaften Beinamen „Grüner August“ und „Grüner Mönch“ beigetragen hat. Ebenfalls großer Beliebtheit erfreut dich das helle Exportbier „Edelstoff“, das 5,6 % Alkohol hat und als zeitgleich weich, spritzig und frisch beschrieben wird. Zu den saisonalen Bieren kann der Helle Bock gezählt werden – ein vollmundiges, edles Starkbier mit einem Alkoholgehalt von 7 %. Es ist hauptsächlich in den Monaten Mai und Juni in der Münchner Gegend erhältlich. Selbstverständlich bietet die Augustinerbrauerei auch ein Weißbier an. In diesem Fall handelt es sich um ein feinwürziges Bier, das nach traditionellen Verfahren gebraut und bis zur Spitzenreife in den Brauereigewölben gelagert wurde. Das Bier, das mit sorgfältig erlesenen Rohstoffen gebraut wurde, hat 5,4 % Alkoholgehalt. Ebenfalls ein Klassiker unter den Bieren, der nie aus der Mode kommt ist das Pils. Das 5,6 %-ige Pils der Augustinerbrauerei zeigt sich mit feiner Hopfennote und edler Schaumkrone.

Ein ganz besonderes Bier ist das Oktoberfestbier, welches ausschließlich zum Münchner Oktoberfest ausgeschenkt wird. Das Bier wird im März eines Jahres gebraut und war innerhalb der letzten Jahre mit 6,4 % eines der stärksten Oktoberfestbiere. Dazu erweist es sich als sehr traditionell, da es als einziges Oktoberfestbier noch aus Hirschen stammt. Bei Hirschen handelt es sich um klassische Bierfässer, die aus Holz gefertigt wurden. Ebenfalls saisonal ist der Maximator, ein dunkles Doppelbock mit einem Alkoholgehalt von 7,5 %. Es wird hauptsächlich zu Festlichkeiten in der kühleren Jahreszeit angeboten. Zu guter Letzt gibt es noch ein Bier für all diejenigen, die dunkles Bier mit herzhaftem Geschmack bevorzugen. Das Dunkle hat 5,6 % und gilt als sehr würzig und malzig.

Die Biere können in Geschäften und Gaststätten hauptsächlich in und um München erworben und genossen werden. Passend dazu kann eine typisch bayerische herzhaft-deftige Mahlzeit eingenommen werden. Prinzipiell ist Augustinerbier etwas für traditionsbewusste Bierliebhaber, die auf Bier ohne viele Schnörkel und unnütze Zusätze vertrauen.

Zuletzt angesehen