Service 08441 - 7973255

  Sicher einkaufen dank SSL

  14 Tage kostenloser Umtausch

Becks

Topseller
Becks Pils Becks Pils 0,5 L Flasche
Inhalt 0.5 Liter (3,18 € * / 1 Liter)
1,59 € * zzgl.
Pfand
Beck's Red Ale 0,33 L Flasche Beck's Red Ale 0,33 L Flasche
Inhalt 0.5 Liter (2,98 € * / 1 Liter)
1,49 € * zzgl.
Pfand
Filter schließen
 
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Becks Pils
Becks Pils 0,5 L Flasche
Becks Pils
Inhalt 0.5 Liter (3,18 € * / 1 Liter)
1,59 € * zzgl.
Pfand
Beck's Red Ale 0,33 L Flasche
Beck's Red Ale 0,33 L Flasche
Beck's Red Ale
Inhalt 0.5 Liter (2,98 € * / 1 Liter)
1,49 € * zzgl.
Pfand

Die Brauerei Beck vertreibt international Biere unter dem bekannten Namen Beck’s. Mit einem Export in circa 120 Länder sowie einem Jahresausstoß von 3,006 Millionen Hektolitern gehört die in Bremen ansässige Brauerei zum größten Brauereikonzern weltweit.

Zurückverfolgen lässt sich die Geschichte der Firma bis zum 27. Juni 1873. An diesem Tag wurde die Kaiserbrauerei Beck und May gegründet, die ab 1874 Bier in Bremer Gaststätten verkaufte. Als 1875 der Kaufmann Thomas May das Unternehmen verlies, wurde es in Kaiserbrauerei Beck und Co umbenannt. 1882 übernahm Lambert Leisewitz die Leitung der Brauerei und nahm diverse Modernisierungen und Erweiterungen vor.

Nachdem Leisewitzs Vater Lüder Rutenberg 1890 verstarb, wurde die Brauerei in Kaiserbrauerei Beck & Co KG umbenannt. Lüder Rutenberg war Unternehmer und neben Thomas May und Heinrich Beck einer der Gründer. Bereits 1900 exportierte die Brauerei über 100.000 Hektoliter Bier, 1911 waren es 200.000 Hektoliter.

Mit Beginn des ersten Weltkriegs war das Ausfuhrgeschäft vorerst beendet und der Ausstoß sank wieder auf 100.000 Hektoliter. Durch die Belieferung deutscher Truppen überlebte das Unternehmen. Nach erfolgreichen Jahren brach der Exportmarkt 1934 erneut ein.

1939 und 1940 sank der Absatz auf 40.500 Hektoliter. Die Brauereien in Singapur und Bratislava, die die Brauerei Beck nur wenige Jahre zuvor begann zu bauen, wurden beschlagnahmt. 1944 fielen große Teile der Produktionsanlagen Bomben zum Opfer bis 1945 das Bierbrauen komplett eingestellt werden musste. Dieser Zustand sollte drei Jahre anhalten, bis im Dezember 1948 200 Kisten Bier nach Bangkok exportiert wurden.

Ab da ging es für die Brauerei wieder aufwärts, 1949 wurde das erste Bier im Inland verkauft, später kam eine Abfüllanlage für den Export von Dosenbier nach Amerika dazu bis schlussendlich 1955 die ersten Werbeaktionen starteten. Bis 1973 wurde der Verkauf des Biers auf eine Million Hektoliter erweitert. Fortan freuten sich die Biere von der Brauerei Beck immer größerer Beliebtheit, stets kamen neuen Werbeaktionen hinzu, Auslandskooperationen wuchsen. 1994 betrug der Gesamtausstoß über fünf Millionen Hektoliter Bier.

Das Beck’s Besucherzentrum

1997 öffnete erstmals das Beck’s Besucherzentrum. Unterdessen können dort von Montag bis Samstag Touren durch das hauseigene Museum, den Rohstoffraum, entlang der Lagersilos bis zum Beck’s-Kino unternommen werden. Im Kino warten zwei Kurzfilme auf die Besucher. Danach besteht die Möglichkeit an einem Biertest sowie an einem kleinen Zapfkurs teilzunehmen. Abschließend werden alkoholfreie Getränke, verschiedene Biere und Laugengebäck angeboten. Eine Tour durch das Besucherzentrum dauert circa drei Stunden, teilnehmen können Personen ab 16 Jahren. Touren finden auf Deutsch und Englisch statt, das Tragen von festem Schuhwerk ist verpflichtend.

Das Biersortiment

Der Klassiker ist mit Sicherheit Beck’s Pils, dessen Geschmack in vielen Ländern bekannt sein dürfte. Ebenfalls sehr bekannt ist Beck’s Gold, ein weniger herbes Bier, das in Weißglasflaschen verkauft wird. Weitere beliebte Sorten sind Beck’s Lime, ein Pils mit einem Schuss Limette, Beck’s Green Lemon, Beck’s Ice und Becks’s Summer Holunder. Wobei es sich bei den letzten Sorten um Biermischgetränke mit einem niedrigen Alkoholgehalt handelt.

Ergänzt wird das Sortiment durch die alkoholfreien Getränke Becks’s Blue, ein alkoholfreies Bier, und Beck’s Green Lemon Zero. 2015 wurde das Angebot abermals erweitert um die Sorten Pale Ale, Amber Lager, 1873 Pils sowie das 2016 erschienene Red Ale.

Beck’s Sapphire, ein Pils mit 6,0 % Alkohol und Beck’s Premier Light, im Grunde ein klassisches Pilsner, jedoch kalorienreduziert, werden ausschließlich für den amerikanischen Markt in den USA gebraut.

Beck’s verfügt über eine breite Produktpalette und bietet diese nicht nur in Deutschland an, sondern verfügt mit Beck’s Vier unter anderem auch über Exportprodukte für Großbritannien, die Niederlande und Irland. Ganz gleich, ob viel, wenig oder gar kein Alkohol, ob klassisches Pilsner, kraftvolles Ale oder fruchtiges Mixbier – Beck’s berücksichtigt alle Geschmäcker.

Zuletzt angesehen