Service 08441 - 7973255

  Sicher einkaufen dank SSL

  14 Tage kostenloser Umtausch

Bitburger Bier Qualität seit 1817

Topseller
Bitburger Hell Stubbi Bitburger Premium Pils 0,33 L Stubbi / Steini...
Inhalt 0.33 Liter (4,52 € * / 1 Liter)
1,49 € * zzgl.
Pfand
Bitburger Premium Pils 0,5 Liter Bitburger Premium Pils 0,5 L Flasche
Inhalt 0.5 Liter (2,98 € * / 1 Liter)
1,49 € * zzgl.
Pfand
Bitburger Pils 0,0% Alkoholfrei 0,5 L Flasche Bitburger Pils 0,0% Alkoholfrei 0,5 L Flasche
Inhalt 0.5 Liter (2,98 € * / 1 Liter)
1,49 € * zzgl.
Pfand
Bitburger Premium Kellerbier Bitburger Kellerbier 0,5 L Flasche
Inhalt 0.5 Liter (2,98 € * / 1 Liter)
1,49 € * zzgl.
Pfand
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Bitburger Hell Stubbi
Bitburger Premium Pils 0,33 L Stubbi / Steini...
Bitburger Premium Pils 0,33 Stubbi / Steini Flasche
Inhalt 0.33 Liter (4,52 € * / 1 Liter)
1,49 € * zzgl.
Pfand
Bitburger Premium Pils 0,5 Liter
Bitburger Premium Pils 0,5 L Flasche
Bitburger Premium Pils 0,5 Liter
Inhalt 0.5 Liter (2,98 € * / 1 Liter)
1,49 € * zzgl.
Pfand
Bitburger Pils 0,0% Alkoholfrei 0,5 L Flasche
Bitburger Pils 0,0% Alkoholfrei 0,5 L Flasche
Bitburger Premium Pils Alkoholfrei 0,5 Liter
Inhalt 0.5 Liter (2,98 € * / 1 Liter)
1,49 € * zzgl.
Pfand
Bitburger Premium Kellerbier
Bitburger Kellerbier 0,5 L Flasche
Bitburger Premium Kellerbier
Inhalt 0.5 Liter (2,98 € * / 1 Liter)
1,49 € * zzgl.
Pfand

Bitburger-Brauerei – Qualität seit 1817

Das Unternehmen „Bitburger“ entwickelte sich von einem kleinen, ländlichen Privatbetrieb zu einer der größten deutschen Brauereien. Gegründet wurde die Brauerei 1817 von Johann Peter Wallenborn. Geschmacklich zeichnen sich die Bitburger Biere durch eine intensive Mischung aus Hopfen, Bitterstoffen und ätherischen Ölen aus.

Zur Geschichte der Bitburger Brauerei

Nachdem Johann Peter Wallenborn die Brauerei in den ersten Jahren geleitet hatte, übernahm 1842 Ludwig Bertrand Simon das familiengeführte Unternehmen. Bis zum Jahre 1877 vertreibt die Bitburger Brauerei erstmals mehr als 1.000 Hektoliter Bier. Ab 1880 geht das beliebte Getränke in Flaschenform neue Wege: Mit einem Korken verschlossen, wird das Biergetränk fortan in größerer Reichweite vertrieben. Anschließend vergehen nur wenige Jahre, ehe das Bitburger-Bier per Pferdewagen auch in andere Länder – zunächst ins luxemburgische Echternach – exportiert wird. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts überschreitet Bitburger erstmals den Jahresausstoß von mehr als 10.000 Hektoliter.

Um der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden, schafft die Brauerei ab 1896 eine zweite Dampfmaschine an. Damit ist es fortan möglich, die erste Ammoniak-Kältemaschinenanlage zu betreiben. Ab 1909 können die Brauereimitarbeiter außerdem auf einen Tiefbrunnen zurückgreifen, der Wasser aus bis zu 100 Meter Tiefe gewinnt. Damit ist die Entwicklung der Marke noch längst nicht abgeschlossen, denn 1921 folgt mit dem ersten eigenen Brauerei-Labor die nächste Innovation.

Ab Mitte der 1930er Jahre steigt die Nachfrage nach Bitburger Pils enorm an. Inzwischen überschreitet der Absatz erstmals in der Unternehmensgeschichte die 100.000 Hektoliter-Marke. Auf den Höhenflug folgt Ernüchterung, als ein Bombenangriff am Ende des Zweiten Weltkrieges die Brauerei nahezu vollständig zerstört. Nach der Friedensschließung beginnt mit dem Wiederaufbau der Aufschwung. Nur wenige Jahre vergehen, ehe Bitburger den legendären „Bitte ein Bit“-Slogan entwickelt, der die Marke bis heute prägt. In den Jahren vor der Wiedervereinigung konzentriert sich Bitburger zunehmend auf seine Wurzeln – das vollmundige Pils.

Nach der Wende avanciert Bitburger zur größten deutschen Biermarke überhaupt. Fortan übernimmt sie etwa die in Thüringen gelegene Köstritzer Schwarzbierbrauerei. Kurz darauf folgen unter anderem die Wernesgrüner und Licher Privatbrauerei, die von Bitburger erworben werden. Unter dem Dach der Marke gehen andere Konkurrenten dennoch auf. So agiert Bitburger seit 2007 gemeinsam mit Licher, König Pilsener, Köstritzer und Wernesgrüner in der Bitburger Braugruppe GmbH.

Seit 2008 führt Bitburger die „Kenner“-Flasche im voluminösen 0,5 Liter-Format. 2009 schloss sich eine weitere Innovation – die Bitburger Erlebniswelt – an. Im informativen Rahmen lernen interessierte Besucher alle wichtigen Fakten rund um die Brauerei und die Marke „Bitburger“ kennen.

Bitburger Produkte: süffig-kräftig mit vollmundigem Geschmack

Alle Produkte aus der Bitburger Brauerei haben eines gemeinsam: Sie erhalten dank einer ausgewogenen Mischung aus Hopfen, Bitterstoffen und ätherischen Ölen einen einzigartigen Geschmack. Liebhaber des hopfenbetonten Bieres dürften das „Flaggschiff“ der Brauerei kennen: Das Bitburger Premium-Pils, das zu den meist gezapften Bieren Deutschlands gehört. Nach deutschem Reinheitsgebot gebraut, wartet das klassische Pils mit feinporigem Schaum mit einer fassfrischen Note auf.

Etwas malziger mutet das typische Bitburger Kellerbier an. Mit seinem milden Geschmack spricht die bernsteinfarbene Malzkomposition Biertrinker, die weniger herbe Mischungen bevorzugen, an. Liebhaber der luftig-leichten Biersorten bietet die Brauerei die alkohol- und kalorienreduzierten „Bitburger Leichten“ an. Obwohl diese Sorten bis zu 30 Prozent weniger Kalorien bzw. 40 Prozent weniger Alkohol enthalten, schmecken sie gewohnt feinherb.

Zu den besonderen Kompositionen der Brauerei gehören glutenfreie Biere wie das helle Lagerbier. Ohne Gluten kann es von Biertrinkern, die eine entsprechende Unverträglichkeit aufweisen, bedenkenlos konsumiert werden. Vorab reift dieses feinmalzig-hopfige Bier mehrere Wochen, ehe das vorhandene Gluten durch ein spezielles Verfahren dem Bier entzogen wird. Als Ergebnis steht ein Bit mit 5,1 Prozent Alkohol – und maximalem Geschmack.

Die mild-sanfte Seite: Bitburger Radler und Erfrischungsgetränke

Sowohl herb, als auch erfrischend: Die Bitburger Radler-Sorten vereinen malziges Bier mit fruchtiger Zitronenlimonade. Entweder als „Original“ oder mit naturtrüber Zitronenlimonade kommen sie mit ihrem niedrigen Alkoholgehalt für Jugendliche und Liebhaber milder Sorten infrage. Wer es gänzlich alkoholfrei mag, wird bei Bitburger ebenfalls fündig. Inzwischen zählen auch die „isotonischen Alkoholfreien“ zu den Klassikern der Marke.

Als bewährte Alternative zum alkoholfreien Biermischgetränk bietet sich die nach Originalrezept hergestellte Bitburger Fassbrause an. Erfrischend im Geschmack, spendet das Getränk aus mineralhaltigem Brauwasser gesunde Vitamine und Magnesium. Zur Auswahl stehen die beliebten Fruchtsorten Rhabarber und Waldmeister.

Steini und Stubbi – die besonderen Bitburger

Einzigartig im Geschmack, besonders in der Form: Seit 1953 bringt Bitburger viele angebotene Biere in bauchiger Flaschenform auf den Markt. Der Name dieser eingetragen Wortmarke, den 0,33 Liter großen Bierflaschen, begründet sich aufgrund der offensichtlichen Ähnlichkeit zu den Bierkrügen. Die auch als „Stubbies“ bekannten kurzen Bierflaschen werden von Bitburger inzwischen überwiegend für Bierkästen genutzt. Dank ihrer kompakten und standsicheren Form lässt sich eine „Steini“ ideal unterwegs transportieren und genießen.

Zuletzt angesehen